Bekannte Probleme in V2.06.2 und Ausblick auf spätere Versionen

Aus HL7 Austria MediaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche





Inhaltsverzeichnis

1 Informationen über dieses Dokument

1.1 Allgemeines

Dieses Dokument informiert über bekannte Probleme und Fehler in den ELGA CDA Implementierungsleitfäden, die in der nächsten Version korrigiert werden. Weiters gibt es einen Ausblick auf die für nächste Versionen geplanten Änderungen.

1.2 Impressum

Medieneigentümer, Herausgeber, Hersteller, Verleger:
ELGA GmbH, Treustraße 35-43, Wien, Österreich. Telefon: 01. 2127050. Internet: http://www.elga.gv.at.
Email: cda@elga.gv.at[1]. Geschäftsführer: DI Dr. Günter Rauchegger

Redaktion, Projektleitung, Koordination:
Mag. Dr. Stefan Sabutsch, stefan.sabutsch@elga.gv.at[2]

Abbildungen: © ELGA GmbH

Nutzung: Das Dokument enthält geistiges Eigentum der Health Level Seven Int. und HL7 Austria, Eggenberger Allee 11, 8020 Graz; http://www.hl7.at. Die Nutzung ist zum Zweck der Erstellung medizinischer Dokumente ohne Lizenz- und Nutzungsgebühren ausdrücklich erlaubt. Andere Arten der Nutzung und auch auszugsweise Wiedergabe bedürfen der Genehmigung des Medieneigentümers.

Wien, im August 2017

Download unter http://www.gesundheit.gv.at und http://www.elga.gv.at/cda

2 Bekannte Probleme

In den ELGA CDA Implementierungsleitfäden in Version 2.06.2 sind derzeit folgende Irrtümer bzw. Fehler bekannt. Die Korrektur im Leitfaden erfolgt mit der nächsten Release (geplant: 2.07), die Richtigstellungen gelten bereits für die aktuelle Version 2.06.2.

2.1 Allgemeiner Leitfaden

2.1.1 [ELGA-550] 5.3.2.2. Inkonsistenz bei der Spezifikation von TS

Fehlerbeschreibung: 5.3.2.2. schränkt @value auf [M] ein, die weiteren Spezifikationen erweitern den Datentyp - das ist formal nicht korrekt ausgedrückt.

Richtigstellung: Im Allg ILF muss @value mit [R] angegeben werden, alle übrigen Vorkommen müssen kontrolliert bzw nachgezogen werden.

2.1.2 [ELGA-572] 6.3.8.9.2 Weitere Behandler: Textkorrektur in Spezifikation

Fehlerbeschreibung: Spezifikation - Tabelle für Weitere Behandler: Falsch „Beteiligter (Fachlicher Ansprechpartner)“. Falsch: „Es MUSS mindestens eine Telefon-Nummer angegeben werden."

Richtigstellung: Ändern in „Weiterer Behandler“.
Satz streichen: „Es MUSS mindestens eine Telefon-Nummer angegeben werden.“

2.1.3 [ELGA-575] 7.4.6.3 und 7.4.6.4: Korrektur der Codelisten- und Value Set Namen Diagnosesicherheit und Seitenlokalisation

Fehlerbeschreibung: Namen der Codelisten sind nicht korrekt angegeben.

Richtigstellung: Codelisten heißen korrekt „Sciphox:Seitenlokalisation“ und „Sciphox:Diagnosenzusatz“

2.1.4 [ELGA-576] 4.2.4.2. Fehlerkorrektur Section Rehabilitationsziele

Fehlerbeschreibung: Im Codebeispiel ist das Element displayName für code falsch angegeben: code='REHAZIELE' displayName='Procedure Narrative'

Richtigstellung: displayName auf „Rehabilitationsziele“ setzen

2.1.5 [ELGA-577] 4.3.2.7 OID im Strukturbeispiel „beigelegte erhobene Befunde“ korrigieren

Fehlerbeschreibung: Die OID für „beigelegte erhobene Befunde“ ist im Codebeispiel falsch (bisher 1.3.6.1.4.1.19376.1.5.3.1.3.31, das sind "Weitere empfohlene Maßnahmen")

Richtigstellung: OID korrigieren auf "1.2.40.0.34.11.2.2.17"

2.1.6 [ELGA-578] 7.4.6.4.2. Inkonsistenz bei Seitenlokalisation: Value R statt M

Fehlerbeschreibung: Bei Seitenlokalisation kann der qualifier/value nicht 1..1 [M] sein, denn dort sind auch null flavours erlaubt

Richtigstellung: qualifier/value auf 1..1 [R] setzen

2.1.7 [ELGA-589] 6.3.1.2.12. patient/languageCommunication: Angabe der Gebärdensprache erläutern

Fehlerbeschreibung: Es bestehen derzeit mehrere Möglichkeiten zur Angabe der Gebärdensprache (de-at mit MoodCode ESGN „expressed signed“ ODER sgn-at mit oder ohne MoodCode ESGN)

Richtigstellung: Die Gebärdensprache ist als eigene Sprache anzugeben incl Ländercode, mit der Ergänzung des Länder-/Regional-Codes (zB sgn-at), die Ausdrucksweise (MoodCode) wird in diesem Fall nicht angegeben (denn expressed / received signed wären redundant und werden demnach aus dem Value Set entfernt). Beispiele werden angefügt.

2.1.8 [ELGA-599] Author: Reihenfolge der Elemente

Fehlerbeschreibung: Nur das erste Author-Element wird in die XDS-Metadaten übernommen, wenn mehrere Elemente angegeben werden, muss sichergestellt sein, dass das nicht ein Gerät ist.

Richtigstellung: Das erste Author Element SOLL eine Person sein („Hauptautor“). Geräte MÜSSEN hinter den Personen-Authoren stehen (sofern nicht ein OnDemandDocument ohne Person).

2.1.9 [ELGA-646] ELGA Problem-Entry: Nicht codierte Diagnosen

Fehlerbeschreibung: Zusätzliche Diagnosen, die nicht in ICD-10 enthalten sind oder nicht codiert vorliegen, können nicht in Level 3 angegeben werden.

Richtigstellung: value hat [R] statt [M]. Diagnosen ohne gültigen Code können dann mit NullFlavor NI angegeben werden, wobei der Freitext im menschenlesbaren Teil (section.text) mit dem Entry verknüpft sein MUSS. Beispiel:

<value xsi:type="CD" nullFlavor="NI">       
  <originalText> 150
    <reference value="#ref1"/>
  </originalText>
</value> 

2.1.10 [ELGA-676] Einheitliche Verwendung der UUID

Fehlerbeschreibung: In CDA können im CDA Datentyp II neben dem Standard OID auch UUID verwendet werden. Bei der Übertragung von UUID kommt es bei der Übertragung und v.a. beim Mapping nach XDS zu Problemen und Unklarheiten.

Richtigstellung: UUID werden als Extension der OID 2.25 dargestellt.

Damit eine einheitliche Verwendung aller ID-Elemente möglich wird, ist die empfohlene Darstellung einer UUID ebenfalls eine OID, mit der Root 2.25

Eine UUID kann auch als Extension der OID 2.25 aufgefasst werden (definiert als "Universally Unique IDentifiers (UUIDs) generated in accordance with Recommendation ITUT X.667 | ISO/IEC 9834-8").

Die UUID F81D4FAE-7DEC-11D0-A765-00A0C91E6BF6 wird demnach in CDA wie folgt abgebildet:

<id root="2.25" extension="F81D4FAE-7DEC-11D0-A765-00A0C91E6BF6">

2.2 Entlassungsbrief Ärztlich

2.2.1 [ELGA-579] 4.2.4. Rehabilitationsziele 4.2.5. Outcome Measurement - eingebettetesObjektEntry O hinzufügen

Fehlerbeschreibung: Die Möglichkeit, ein eingebettetesObjektEntry hinzuzufügen, fehlt.

Richtigstellung: eingebettetesObjektEntry als [O] hinzufügen

2.2.2 [ELGA-603] Falsche Nummerierung der Abschnitte

Fehlerbeschreibung: Tabelle auf der Seite 32 enthält einen Zahlenfehler bei den Positionsnummern (14 und 15 jeweils doppelt) vorhanden. Auch das Inhaltsverzeichnis muss aktualisiert werden.

Richtigstellung: Korrektur der Nummerierung in der Tabelle, Aktualisierung des Inhaltsverzeichnisses

2.2.3 [ELGA-607] 4.2.8 Empfohlene Medikation und 4.3.5 Medikation bei Einweisung: Angabe der eMED-ID im MedikationVerordnung-Entry

Fehlerbeschreibung: Bei der Angabe der Medikation in Entlassungsbriefen muss nicht zwingend eine eMed-ID vorhanden sein.

Richtigstellung: Für die Anwendung im e-Befund ist es zulässig, eine andere ID zu verwenden, wenn keine VerordnungsID vorhanden ist.

2.2.4 [ELGA-671] Hinweis für „Empfohlene Medikation“

Hinweise zur „Empfohlenen Medikation“ sollen entweder direkt in dieser Sektion oder in der Sektion „Abschließende Bemerkungen“ (am Ende) angegeben werden. Diese Hinweise können betreffen:

  • Verschreibung wirkungsgleicher Medikamente durch den Arzt im extramuralen Bereich
  • Gültigkeit des Befundes als notwendige ärztliche Anordnung zur Abholung in einer Apotheke, wenn die Entlassung an Tagen erfolgt, an denen es nicht möglich ist, einen zur Verschreibung im extramuralen Bereich berechtigten Arzt zu erreichen.

2.2.5 [ELGA-697] Vitalparameter mit geänderter Zeitangabe

Richtigstellung: Die Zeitangabe kann entweder im Gruppierungselement (für alle darunterliegenden Vitalparameter) oder zum Vitalparameter selbst angegeben werden.

2.2.6 [ELGA-709] Alternativtitel für „Empfohlene Medikation“

Zur Verbesserung der Versorgung der Patienten kann die Sektion "Empfohlene Medikation" auch klar als "Ärztliche Anordnung" deklariert werden.

Richtigstellung: Der Titel der Sektion darf auch „Ärztlich angeordnete Medikation“ sein.

2.3 Leitfaden Laborbefund

2.3.1 [ELGA-580] 4.4.7.3.5. Status des Laborergebnisses (observation/statusCode) und IHE Template in Konflikt

Fehlerbeschreibung: Für die Angabe von Laborergebnissen mit „Wert folgt“ darf nicht die IHE Template 1.3.6.1.4.1.19376.1.3.1.6 Laboratory Observation verwendet werden, wenn der StatusCode active ist.

Richtigstellung: Neues Template für Laborergebnisse mit "Wert folgt" (1.2.40.0.34.11.4.3.4 laboratoryObservationActive) anstelle von Laboratory Observation verwenden.



<observation classCode="OBS" moodCode="EVN">
<templateId root="1.2.40.0.34.11.4.3.4"/>
<id extension="OBS-2-6" root="2.16.840.1.113883.2.16.1.99.3.1"/>
<code code="10704-5" codeSystem="2.16.840.1.113883.6.1"
codeSystemName="LOINC" displayName="Wurmeier Stuhl"/>
<text> <reference value="#OBS-2-6"/> </text>

<statusCode code="active"/>
<effectiveTime nullFlavor="UNK"/>
<value xsi:type="PQ" nullFlavor="NAV"/>

</observation>


2.3.2 [ELGA-587] 4.4.7. Angleich der Kapitelreihenfolge an Schema Element-Reihenfolge

Fehlerbeschreibung: die Kapitelreihenfolge der Elemente entspricht nicht der Reihenfolge der Elemente im Schma. Wenn die Reihenfolge der Kapitel bei Implementierung eingehalten wird, führt das zu ungültigen CDA-Dokumenten

Richtigstellung: Reihenfolge anpassen.

2.3.3 [ELGA-592] 4.4.14. Multimediadaten im Laborbefund MIT TemplateID

Fehlerbeschreibung: Im Strukturbeispiel für das Multimedia-Element fehlt die TemplateID (TemplateID 1.2.40.0.34.11.1.3.1), was zu ungültigen CDA-Dokumenten führt.

Richtigstellung: Das Multimedia-Element im Laborleitfaden muss sich auf Allg. ILF 7.4.1. ELGA EingebettetesObjekt-Entry beziehen. TemplateId wird hinzugefügt.

2.3.4 [ELGA-665] Anhängen der „Originaldarstellung“

Fehlerbeschreibung: Laborbefunde enthalten zusätzlich zum Inhalt des Laborbefundes gemäß Leitfaden ein PDF-Attachment mit der Originaldarstellung des Befunds, wie er bisher direkt aus dem Laborinformationssystem ausgedruckt werden konnte – und damit eine Duplizierung der Inhalte.

Richtigstellung: ELGA Laborbefunde können alle Kriterien erfüllen, die für Befundberichte von der Akkreditierung für medizinische Laboratorien (ÖNORM EN ISO 15189:2013) gefordert sind. Ein Anhängen des PDF-Befundes ist NICHT erforderlich!

Für die vollständige Erfüllung aller Akkreditierungsanforderungen an Befundberichte ist das erstellende Labor verantwortlich; die Akkreditierung wird von der Abt. Akkreditierung Austria im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort durchgeführt.

Mit Rücksicht auf eine einfache Verwendbarkeit der Befunde durch die Benutzer (z.B. niedergelassene Ärzte), die häufig mit einer großen Anzahl von Laborbefunden eines Patienten konfrontiert sind, ist eine Duplizierung der Daten durch Anhängen einer PDF-Ansicht daher nicht gestattet.

2.4 Leitfaden Befund bildgebende Diagnostik

2.4.1 [ELGA-586] 4.3.2.3. Strukturbeispiel zu "Aufnahme der Patientendosis" TemplateId fehlt

Fehlerbeschreibung: Im Strukturbeispiel fehlt die verpflichtende TemplateId.

Richtigstellung: templateId 1.2.40.0.34.11.5.3.3 muss hinzugefügt werden.

2.5 Leitfaden eMedikation

2.5.1 [ELGA-523] 4.4.1.2.3.2 Spezifikation (ID des MedikationVerordnung-Entry)

Fehlerbeschreibung: Bei der Angabe der empfohlenen Medikation in Entlassungsbriefen muss nicht zwingend eine eMed-ID vorhanden sein.

Richtigstellung: 4.4.1.2.3.2 Spezifikation (ID des MedikationVerordnung-Entry): Für die Anwendung im e-Befund ist es zulässig, eine andere ID zu verwenden, wenn keine VerordnungsID vorhanden ist.

2.5.2 [ELGA-661] 4.4.3.2.9. Geänderte Verordnung - Änderung der Therapieart zulassen

Fehlerbeschreibung: Die Spezifikation im Leitfaden lässt die Änderung der Therapieart bei der Korrektur der Verordnung nicht zu und steht damit im Widerspruch zu den Anwendungsfällen 2.4.4 u. 2.11.4

Richtigstellung: Die Spezifikation ist zu ändern in „Es ist ein vollständiges ELGA MedikationsVerordnung-Entry anzugeben (abgeleitet von der originalen Verordnung), wobei sich nur die Dosierungsinformationen, Therapieart und/oder die Zusatzinformationen für den Patienten und Informationen zur alternativen Einnahme von der originalen Verordnung unterscheiden dürfen.

2.5.3 [ELGA-710] Verwendung der Magistralen Zubereitung für Präparate außerhalb der ASP-Liste

Fehlerbeschreibung: Produkte, die nicht in der ASP-Liste enthalten sind, können nicht in die eMed aufgenommen werden (tritt auf bei verschiedenen Import-ASP, bei „Kombipackungen“ und einigen Präparaten, die derzeit nicht in der ASP enthalten sind, wie zB Allergen-Präparate). Die Freitextangabe „Magistrale Zubereitung“ könnte diese aufnehmen, die „Magistrale Zubereitung“ ist im Leitfaden nicht weiter definiert.

Richtigstellung: Die Definition der „Magistralen Zubereitung“ soll so erweitert werden, dass auch „non-ASP“-Produkte dort angegeben werden können.

2.6 Leitfaden XDS-Metadaten

2.6.1 [ELGA-547] XDS Metadatenleitfaden - Fehler in Beispielen

Fehlerbeschreibung: Einige Beispiele im XDS Metadatenleitfaden sind fehlerhaft. Dies betrifft durchwegs die Kodierung des Zeichens „&“.

Richtigstellung: Wenn ein „&“ im Wert eines XML-Elements/-Attributs vorkommt muss es mit & („&“) escaped werden.

2.6.2 [ELGA-675] referenceIdList: Bildungsvorschrift für setID als UUID

Fehlerbeschreibung: Da eine UUID nur aus einem Root-Attribut besteht, muss die Bildungsvorschrift für die referenceIdList bei Vorliegen von UUID (und alle setID, die nur als Root-Element vorliegen) ergänzt werden

Richtigstellung:

Bei setID mit @root (UUID, OID ohne Extension)

concat(ClinicalDocument/setId/@root, "^^^^",
"urn:elga:iti:xds:2014:ownDocument_setId", "", homeCommunityId)

Bei setID mit @root + @extension (OID mit Extension)

concat(ClinicalDocument/setId/@extension, "^^^",
ClinicalDocument/setId/@root, "",
"urn:elga:iti:xds:2014:ownDocument_setId", "^", homeCommunityId)

3 Ausblick

Folgende Punkte sind für die nächste Hauptversion der Leitfäden 2.07 geplant:

3.1 Allgemeiner Leitfaden 2.07

3.1.1 Unterscheidung von Leitfadenversionen im CDA-Dokument [ELGA-557]

Zukünftige Versionen sollen zusätzlich eine verpflichtende Versionskennung in der TemplateID tragen, um die Leitfadenversion direkt anzugeben, z.B.

<templateId root="1.2.40.0.34.11.X" extension="urn:elga:lab:v2.07"/>

3.1.2 Adressen: Granularitätsstufen vereinfachen [ELGA-574]

Bei einigen "optionalen Teilnehmern" (Ansprechpartner, Verwandte, Einweiser, Hausarzt) sind oft keine präzisen Adressangaben verfügbar. Die Vorgabe für EIS Enhanced und Full Support ist aber FÜR ALLE Adressen Granularitätsstufe 2 oder 3. Diese soll weniger streng ausgelegt werden.

3.1.3 Änderung der Optionalität der DisplayNames [ELGA-573]

Grundsätzlich sollen alle DisplayNames auf R2 gesetzt werden. Ausnahmen dort, wo der DisplayName auch verarbeitet werden DARF: Patient: religousAffiliation, author: authorRole, functionCode; Serviceevent displayName [M]
CodesystemName grundsätzlich [O]

3.1.4 Ermöglichen von Festbreitenschriften [ELGA-590]

Viele Tabellen werden nur in Form von formatierten Text ausgegeben, indem Festbreitenschriften verwendet werden. Wenn diese Tabellen mit Proportionalschriften ausgegeben werden, kann wird die intendierte Tabellenstruktur nicht mehr erhalten.
Lösung: Neuer FormatCode xELGA-StyleCode="monospaced"

3.1.5 Ermöglichen von de-identifizierten Dokumenten [ELGA-601]

Der allgemeine Leitfaden soll erlauben, dass in bestimmten Fällen ein anonymer / pseudonymer Patient angegeben werden kann (zB für Statistik—Meldungen).

Lösung: Ändern der Vorschrift für recordTarget (R ist nur PatientID), dafür in den speziellen Leitfäden die bisherige Vorschrift unterbringen

3.1.6 Erleichterung der PDF/A-1 Vorgaben [ELGA-609]

Die Vorgabe für PDF-Attachments ist derzeit PDF/A-1a (accessible). Diese kann nur von wenigen Implementierungen voll erfüllt werden, da Tagged PDF erforderlich.
Lösung: Ändern der Vorschrift auf PDF/A-1b (basic)

3.2 Leitfaden Entlassungsbrief Ärztlich 2.07

3.2.1 Entry für Allergien [ELGA-471]

Ein mit dem Patient Summary kompatibles Entry für Allergien soll optional ermöglicht werden.

3.3 Leitfaden Laborbefund 2.07

3.3.1 Mit ISBT128 codierte Blutgruppenergebnisse ermöglichen [ELGA-558]

Mit dem bisherigen Laborleitfaden lassen sich Blutgruppenanalysen abbilden, aber nur mit Freitextergebnissen. Als Ergebnistyp soll xsi:type='CE' zugelassen werden, Inhalt wäre mit ISBT128 anzugeben.

3.3.2 Codierte Erreger ermöglichen [ELGA-437]

Es soll ermöglicht werden, Erreger codiert anzugeben. Als Codesystem bietet sich besonders SNOMED CT an.

3.3.3 Mikrobiologische Befunde

Verbesserte Unterstützung Mikrobiolgoischer Befunde, vollständig codierte Antibiogramme & MHK, erweiterte Probencodierung, Erweiterung des Analysespektrums für Mikroskopie, Molekulare Erregerdiagnostik etc..

3.4 Leitfaden Befund bildgebende Diagnostik 2.07

3.4.1 Radiologiebefunde mit PDF-Attachments [ELGA-596]

PDF-Attachments sollen in der Sektion „Addendum“ des Befundes für bildgebende Diagnostik über das entsprechende Entry erlaubt werden. (Allgemeinen Leitfaden „7.4.1. ELGA EingebettetesObjekt-Entry“, TemplateID 1.2.40.0.34.11.1.3.1)

3.4.2 EIS Enhanced für Befund bildgebende Diagnostik erlauben [ELGA-617]

Derzeit gibt es nur EIS Basic und EIS Full Support, da mittlerweile einige Entries erlaubt sind, muss eine EIS Enhanced Option eingeführt werden.

3.4.3 Strahlenexpositions-Dosisdokumentation für multimodale Untersuchungen [ELGA-629]

Es ist derzeit nicht möglich, die Strahlenexpositionen aus mehreren Untersuchungen korrekt abzubilden, nur für eine Studie. Ein gruppierendes Entry soll eingeführt werden.

3.5 Leitfaden e-Medikation 2.07

3.5.1 Angabe eines eMed-Stylesheets [ELGA-528]

Das speziell für die Medikationsliste entwickelte Styxlesheet ELGA-emed_Stylesheet_v1.0.xsl soll in Medikationslisten-CDAs eingetragen werden.

3.5.2 Template für „keine Dosierung“ [ELGA-551]

Derzeit kann über Schematron nicht überprüft werden, ob die Dosierung bewusst nicht angegeben oder vergessen wurde. Deshalb soll ein eigenes Template für „keine Dosierung“ verwendet werden.

3.5.3 [ELGA-604] 4.4.1.2.6.2 Einnahmedauer ohne Dosierungsvariante

Fehlerbeschreibung: Einnahmedauer darf nicht ohne Dosierungsvariante angegeben werden.

Richtigstellung: 4.4.1.2.6.2 Einnahmedauer, Spezifikation: Die Einnahmedauer DARF auch ohne Dosierungsvariante angegeben werden.

3.5.4 [ELGA-608] Dosierungsvarianten 2 und 4 – Angabe eines Text-Elements

Fehlerbeschreibung: Das Text-Element ist bei Dosierungsvarianten 2 und 4 nicht erlaubt, wird aber benötigt.

Richtigstellung: Das Text-Element soll erlaubt werden.

3.5.5 [ELGA-626] Nicht benötigte Patient-Elemente verbieten

Fehlerbeschreibung: Einige Elemente des Patienten (Religion und Sprachfähigkeit) werden in der e-Medikation weder benötigt noch verwendet, können aber Fehler auslösen.

Richtigstellung: Die verwendung der Elemente für Religion und Sprachfähigkeit sollen verboten werden.

3.6 XDS-Metadaten 2.07

3.6.1 [ELGA-584] parentDocumentId und parentDocumentRelationship auf [O].

Beschreibung: Die beiden Attribute parentDocumentId und parentDocumentRelationship werden in neueren Versionen von IHE ITI TF nicht mehr verwendet, auch in ELGA sind diese Attribute nicht mehr in Verwendung.

Richtigstellung: Zurückstufen auf [O].

4 Quellenverweise

[1] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Allgemeiner Implementierungsleitfaden für ELGA CDA Dokumente. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.1.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[2] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Entlassungsbrief (Ärztlich). ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.2.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[3] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Pflegerischer Entlassungsbrief. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.3.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[4] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Laborbefund. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.4.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[5] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Befund Bildgebende Diagnostik. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.5.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[6] ELGA GmbH (2017) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: Pflegesituationsbericht. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.2) [OID 1.2.40.0.34.7.12.6.2], www.elga.gv.at/CDA
[7] ELGA GmbH (2016) HL7 Implementation Guide for CDA® R2: e‑Medikation. ELGA CDA Implementierungsleitfäden (2.06.1) [OID 1.2.40.0.34.7.8.6.1], www.elga.gv.at/CDA
[8] ELGA GmbH (2015) Registrierung von CDA Dokumenten für ELGA mit IHE Cross-Enterprise Document Sharing: XDS Metadaten (XDS­Document­­Entry) (2.06) [OID 1.2.40.0.34.7.6.6], www.elga.gv.at/CDA