ILF:ENDS 2: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HL7 Austria MediaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
[unmarkierte Version][unmarkierte Version]
(ArtDecor Test)
(Implementierungsleitfaden Export-Normdatensatz 2)
Zeile 169: Zeile 169:
 
END:VCALENDAR
 
END:VCALENDAR
 
</pre>
 
</pre>
 +
 +
==Dokumenten Spezifikation==
 +
 +
===Document Level===
 +
 +
===Header Level Templates===
 +
 +
===Section Level Templates===
 +
 +
===Entry Level Templates===

Version vom 15. Januar 2020, 08:31 Uhr






Implementierungsleitfaden Export-Normdatensatz 2

--Frohner (Diskussion) 12:55, 2. Sep. 2019 (UTC) IHE XDM Attribut patientId: Laut ELGA "Patienten-ID in der XDS Affinity Domain" ist R. Gegen dieses Konformanzkriterium könnte verstoßen werden, wenn die ASW (welche den Export triggert) nicht an einer XDS Affinity Domain angeschlossen ist. Von Seiten der IHE wäre dies kein Problem. Dort wird dieses Attribut als R2 definiert. ACHTUNG: In diesem Kontext: Die homeCommunityId (ID der Affinity Domaine) wird ebenfalls benötigt (u.a. auch als Teil der referencedIdList).

IHE XDM

Vorgeschriebene Verzeichnisstruktur laut IHE-ITI Vol2b, Transaction ITI-32[1]

Für den Export der beschlossenen Normdaten wird als Basis das IHE XDM (Cross-Enterprise Document Media Interchange) Profile herangezogen. Dieses Profile ist in den IHE Technical Frameworks IT-Infrastructur definiert (IHE-ITI Vol1[2] und IHE-ITI Vol2b[1]). Das XDM Profil definiert wie Daten abseits einer technischen Infrastruktur geteilt werden können, es definiert also den Austausch von Daten über Datenträger (z.B. USB-Speicherstick, CD/DVD). Hierzu wird in XDM eine Verzeichnisstruktur vorgegeben. Betreffend der verspeicherten Fileformate ist das Profil jedoch agnostisch. Das bedeutet, dass mithilfe von XDM nicht nur CDA (XML) Dokumente übertragen werden können, sondern auch die anderen geforderten Dokumentenklassen wie z.B.: iCalander, .json. Anzumerken ist, dass IHE XDM für die Datei- und Ordnerbezeichnungen den ISO9660 Standard vorschreibt. Dies bedeutet, dass für die Benennung die "8.3" Konvention zu verwenden ist. Im Zuge dieses Leitfadens und basierend auf der Anforderung, dass .json Dateien verwendet werden können, wird gegen bewusst gegen die ISO9660 und somit IHE XDM verstoßen (es gibt keine Dateiextension für .json mit nur 3 Zeichen).


README.TXT

Laut IHE Profile XDM ist zwingend eine README.TXT Datei in der Orderstruktur zu führen. Nach [1] MUSS diese Datei folgende Informationen beinhalten:

  • Kontaktinformationen über das dokumenterstellende Institut
  • Informationen über das Softwareprodukt welches an der Erstellung beteiligt war
    • Name und Version
    • Kontaktinformationen zum Softwareprodukthersteller
  • Information über die Struktur des XDM Datenset

Es ist anzumerken, dass das README.TXT File von der transportierten klinischen Information unabhängig ist. Somit kann die gleiche README.TXT in verschiedenen Exporten vorkommen.

Erzeugt von:
Amadeus Spital
Mozartgasse 1-7
5350 St.Wolfgang, Salzburg

Für Unterstützung:
IT Amadeus Spital
+43 6138 3453446 122

Erzeugt durch xy GmbH - Arztsoftware, Version 8.123, www.xy-arztsoftware.at

Der IHE_XDM Ordner enhält für jeden Patienten/jede Patientin einen eigenen Unterordner. Der Name des Unterordners ist die PatientenID aus dem Quellsystem.

Zur Darstellung der Inhalte können folgende Softwareprodukte genutzt werden:
- Für CDA Dokumente (.XML): Browser und ELGA-Referenzstylesheet, bzw. ENDS2-Importtool
- Für iCalender Dateien (.ICS): Kalenderapplikation, bzw. ENDS2-Importtool
- Für JSON Dateien (.JSON): Texteditor, bzw. ENDS2-Importtool

INDEX.HTM

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML Basic 1.0//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml-basic/xhtml-basic10.dtd">
<html>

<head>
    <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html;charset=utf-8" />
    <title>XDM - klinische Dokumente für Maximilian TEST0000000036</title>
</head>

<body>
    <h1>XDM Dokumente:</h1>
    <p>
        Erzeugt von:<br/> 
	Amadeus Spital - Urologische Ambulanz<br/> 
	Mozartgasse 1-7<br/> 
	5350 St. Wolfgang
    </p>
    <p>
        Name des Patienten: Maximilian TEST0000000036<br/> 
	Pat-ID: 36<br/> 
	Geschlecht: M<br/> 
	Geburtsdatum: 26.08.2001<br/> 
	STR0000000036<br/> 
	0036 WIEN0000000036
    </p>
    
    <h2>Dokumente:</h2>
    <p>
	<a href="IHE_XDM\00000036\00000036.XML">CDA Dokument</a><br/>
	<a href="IHE_XDM\00000036\TERMIN001.ICS">Termin Verbandswechsel</a>
    </p>
</body>

</html>

METADATA.XML

Das Metadata.xml enthält neben den Identifiern für die/das Dokument(en) und der/des Patienten die notwendigen Context-Informationen. Dieses XML File basiert auf dem ebXML Standard und im folgenden werden die notwendigen XML-Strukturen kurz vorgestellt.

  • External Identifier
  • Name
  • Classification
  • Slot
External Identifier

Das "External Identifier" Element hat folgende 4 XML-Attribute welche zu befüllen sind:

  • registryObject: UUID des zugehörigen Registry Packages (Ausprägungen: SubmissionSet, Folder, bzw. Document)
  • identificationScheme: UUID des laut IHE ITI Vol3 definerten Metadaten Vokabular (siehe Kapitel 4.2.5 Metadata Vocabulary im ITI-TF Vol3[3])
  • value: Codierter Wert - Hinweise bezüglich der Codierung ist aus der jeweiligen Spezifikation ersichtlich.
  • id: global eindeutiger Identifier des "External Identifier"-Elements

Als Child-Element ist ein "Name"-Element zu führen, welches die Klartextdarstellung des "identificationSchema" laut IHE ITI-TF Vol3 Vokabulars enthält.

Name
Classification
Slot
iCalendar
BEGIN:VCALENDAR
VERSION:2.0
PRODID:http://www.example.com/calendarapplication/
METHOD:PUBLISH
BEGIN:VEVENT
UID:461092315540@example.com
ORGANIZER;CN="Dr. Max Mustermann":MAILTO:max.mustermann@example.com
LOCATION:Praxis Dr. Mustermann, Raum 01
SUMMARY:Verbandswechsel
DESCRIPTION:Verbandswechsel Hr. Tester
CLASS:PUBLIC
DTSTART:20190910T090000Z
DTEND:20190910T091500Z
DTSTAMP:20190903T130000Z
END:VEVENT
END:VCALENDAR

Dokumenten Spezifikation

Document Level

Header Level Templates

Section Level Templates

Entry Level Templates

  1. 1,0 1,1 1,2 [1], IHE-ITI Vol2b]
  2. [2], IHE-ITI Vol1
  3. [3], ITI-TF Vol3